batteriewechsel_einer_armbanduhr
Kommentare 0

Worauf muss man beim Batteriewechsel einer Armbanduhr achten?

Wenn Ihre Armbanduhr plötzlich ungenau geht oder stehen bleibt, liegt das in den meisten Fällen nicht an einem Defekt, sondern an einer kleinen runden Scheibe hinten im Uhrengehäuse: Der Batterie. Nach einer gewissen Zeit entlädt sie sich und muss durch eine neue ersetzt werden. Aber was tun, wenn ein Batteriewechsel ansteht? Ist es besser, die zu einem Fachmann zu bringen oder kann man den Tausch einfach selbst durchführen? The Jeweller liefert Ihnen Anleitung und Ratgeber dazu, die als Ihre Entscheidungshilfe dienen können!

Dazu gehört in erster Linie zu wissen, dass das Wechseln von Batterien nicht ganz ungefährlich für Ihre Armbanduhren ist. Gehäuse und Vorderseite der Uhr könnten zerkratzt oder anderweitig beschädigt werden.  Außerdem besteht das Risiko, dass beim Öffnen des Uhrengehäuses die Dichtungen verrutschen. Besonders bei teuren oder wasserdichten Damenuhren bzw. Herrenuhren empfiehlt es sich daher, das Modell zum Uhrenmacher zu bringen.

Verfügt man jedoch über das richtige Werkzeug und etwas handwerkliches Geschick, kann es sich, gerade bei günstigeren Ausführungen, durchaus lohnen, den Wechsel selbst zu Hause zu erledigen. Wie das funktioniert, erfahren Sie jetzt!

Uhrenbatterie wechseln – natürlich mit dem richtigen Werkzeug

Für den Tausch der Batterie benötigen Sie:

  1. Entsprechendes Werkzeug: Gehäuseöffner mit Krallen für verschraubte Böden oder Gehäuseöffner mit flacher Spitze für aufgesprengte Böden.
  2. Eventuell einen sehr kleinen Schraubendreher (gekreuzt und geschlitzt).
  3. eine neue Knopfzellenbatterie
  4. eine weiche Unterlage

Um zu entscheiden, welcher Gehäuseöffner der richtige ist, schauen Sie sich den Boden Ihrer Uhr einmal genauer an:

Einen geschraubten Boden erkennen Sie daran, dass Aussparungen, Kanten oder hervorgehobene Riffelungen das Einhaken von Öffnerkrallen erlauben. Es handelt sich um einen Schraubboden, für den Sie einen entsprechenden Öffner mit Krallen benötigen.

Den Einpress- oder aufgesprengten Boden erkennen Sie an der Abwesenheit dieser Merkmale. Bis auf eine kleine Einkerbung am Gehäuseboden, an der Sie den Öffner mit flacher Spitze ansetzen können, ist die Oberfläche glatt.

Die verschiedenen Öffner können Sie online bestellen oder im Fachhandel erwerben.

Welche Batterie für die Armbanduhr?

Uhren-Batterien können Sie auf ganz einfache Weise in

  • Drogeriemärkten,
  • Discountern oder
  • Elektronik-Geschäften erwerben.

Welche Variante Sie benötigen, lässt sich entweder in der Gebrauchsanweisung, anhand der Modellnummer Ihrer Uhr oder an der alten Batterie ablesen. Jede Knopfzelle ist mit einer drei- oder vierstelligen Nummer versehen, die eine Typenbezeichnung der Batterie darstellt.

Batteriewechsel an einer Uhr – mit Vorsicht und Bestimmtheit

  1. Platzieren Sie Ihre Armbanduhr mit dem Ziffernblatt nach unten auf einem Tuch oder einer anderen weichen Unterlage
  2. Entfernen Sie nun vorsichtig den Gehäuseboden. Je nachdem, um welche Art Abdeckung es sich handelt, hebeln (Einpressboden) oder schrauben (Schraubboden) Sie den Deckel des Gehäuses ab.
  3. Anschließend entfernen Sie den Dichtungsring, der bei den meisten Uhren um den Rand der Gehäuserückseite liegt, und legen ihn zur Seite.

The Jeweller weist an dieser Stelle darauf hin, dass die Wasserdichtigkeit von Uhren nach dieser Behandlung nicht mehr zwingend gegeben ist. Seien Sie  daher bitte vorsichtig, wenn Ihre Uhr öfter mit Wasser in Berührung kommt.

Nun können Sie vorsichtig die Batterie der Uhr entfernen. Manchmal ist diese noch mit einem kleinen Hebel oder einer extra Schraube gesichert. In dem Fall müssen Sie den Hebel vorsichtig zur Seite biegen/drehen, beziehungsweise die Schraube mit einem kleinen Schraubendreher (gekreuzt oder geschlitzt) entfernen.

Batterie mit Plastikpinzette entfernen, Position der Knopfzelle merken

Zum Entnehmen der Batterie benutzen Sie eine Plastikpinzette. Bei Pinzetten aus Metall kann es zu einem Kurzschluss kommen, der sowohl Batterie als auch Uhrwerk beschädigen könnte.

Außerdem ist es wichtig sich zu merken, welche Seite der Batterie nach oben zeigt. Auf einer Seite der Zelle ist in den meisten Fällen ein großes „+“ eingraviert. Sie müssen die neue Knopfzelle genauso wieder einbauen. Falls noch nicht geschehen, können Sie nun die Art der Batterie identifizieren und eine Neue besorgen.

Tipp von thejewellershop.com: Nehmen Sie die alte Batterie einfach mit in den Laden. So gehen Sie sicher, dass die neue Knopfzelle exakt passt und können sich im Zweifel von einem Mitarbeiter beraten lassen.

Batterie in die Armbanduhr wieder einsetzen

Liegt die neue Batterie vor, setzen Sie sie vorsichtig wieder ins Gehäuse und befestigen zur Stabilisierung der Zelle die eventuell zuvor entfernten Schrauben und Hebel. Nun können Sie überprüfen, ob Ihre Uhr wieder läuft.

Wenn alles vorschriftsmäßig funktioniert, können Sie den Dichtungsring um die Uhr legen. Achten Sie darauf, dass die Dichtung gleichmäßig rund um das Gehäuse liegt. Nur dann ist die Uhr wirklich geschützt.

Abschließend bringen Sie den Gehäuseboden wieder an. Das erledigen Sie entweder durch

  • einfaches Festdrücken (Achtung: hierbei immer nur zwischen den Fingern zusammendrücken und nicht etwa auf die Tischplatte oder einen harten Untergrund pressen, da sonst das Glas springen kann)
  • oder durch Anschrauben des Bodens.

Abschließende Hinweise zum Batteriewechsel einer Uhr

Ein Batteriewechsel bei einer Uhr auf eigene Faust ist kein Hexenwerk, er benötigt jedoch die richtige Ausrüstung und ein gewissen Maß an Geschick und Zeit. Lesen Sie abschließend noch folgende Hinweise und Tipps von The Jeweller, die Ihnen Mühe und den ein oder anderen Euro zu sparen vermögen:

Wasserdichtigkeit

Bedenken Sie bei Uhren, auf denen noch Garantie ist, oder bei wasserdichten Modellen, dass die Garantie bzw. Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr wegfallen kann, wenn Sie selbst Hand anlegen.

Beleuchtung und Lupe

Sorgen Sie für ausreichende Beleuchtung beim Wechseln der Batterie. Unter Umständen lohnt sich auch die Zuhilfenahme einer Lupe, da einige Bestandteile sehr klein und daher leicht zerbrechlich sein können.

Wert der Uhr bestimmen vor Batteriewechsel

Sie sollten den Wert eines Schmuckstücks bestimmen, bevor Sie dessen Batterie wechseln. Knopfzellen können teuer sein und in manchen Fällen kosten preiswerte Uhren weniger als eine neue Batterie.

Batteriewechsel einer Uhr als Serviceleistung von Uhrenhändlern

Einige Fachleute wechseln Uhrbatterien als Serviceleistung, wenn Sie die entsprechende neue Knopfzelle im gleichen Laden kaufen. Erkundigen Sie sich bei den Uhrenhändlern in Ihrer Umgebung.

Schreibe eine Antwort