Fürchterlich schöner Halloween Schmuck
Kommentare 0

Fürchterlich schöner Halloween-Schmuck

Nun steigt er wieder, der Gruselfaktor. Überall kommen Kürbissfratzen und Totenköpfe zum Vorschein und verbreiten Angst und Schrecken. Sie sind eindeutige Zeichen dafür, dass Halloween vor der Tür steht. Wir zeigen Euch aufsehenerregende Accessoires für die bevorstehenden Halloween-Partys.

Der Ursprung von Halloween

Das Halloween-Fest hat seinen Ursprung in Irland. Am Vorabend von Allerheiligen, dem 31. Oktober, bedankte man sich mit einem Fest für die gelungene Ernte. Ein Aberglaube besagte, dass in dieser Nacht Geister und Hexen herumspuken und ihr Unwesen treiben. Davon abgeleitet ist der heutige Brauch, dass Kinder in Gruselkostümen von Haus zu Haus ziehen und mit Streichen drohen, wenn man ihnen keine Süßigkeiten gibt und sie damit milde stimmt. Irische Auswanderer brachten den Halloween-Brauch nach Amerika, von dort aus schwappte er zu uns nach Europa herüber, daher kennt man auch hier den Ausruf: „“Süßes oder Saures““ (engl. „“Trick or Treat““).

Armbänder, Ringe oder Uhren im Totenkopf-Design

Ausgelassene Partys zu Halloween sind auch hierzulande mittlerweile sehr verbreitet. Zum Grusel-Outfit gehören natürlich auch die passenden Schmuckstücke. Aber auch an anderen Tagen des Jahres lassen sich mit , und Ringen im Totenkopf-Design gruselige Akzente setzen. Dezenter sind mit Kreuz-Anhängern, die es in unterschiedlichen Ausführungen gibt oder rockige Lederarmbänder inklusive Metallnieten und Kreuz-Applikationen.

Schreibe eine Antwort